Blog

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pagePin on PinterestIt's only fair to share...

Ernährung und der Alterungsprozess

Wie können wir unser volles Potential erreichen

Der Zusammenhang zwischen der Ernährung und dem Alterungsprozess ist im Grunde offensichtlich, aber dennoch ist er vielen Menschen nicht unmittelbar im Detail geläufig. Dieser kurze Artikel soll zumindest eine kleine Einsicht gewähren in die Tatsache, dass wir die Geschwindigkeit des Alterungsprozesses tatsächlich zum Großteil selbst in der Hand haben.

Betrachten Sie sich einmal den Körper eines Rentners mit mehr Bewusstsein. Was macht den Unterschied aus zum Körper eines Zwanzigjährigen? Nun ja, der Rentner sieht älter aus, wir nehmen das einfach so hin ohne groß darüber nachzudenken. Aber was ist eigentlich das, was da älter aussieht? Das sind die Giftstoffe und Schlacken die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben – das ist auf zellulärer (biochemischer) Ebene de facto der einzige Unterschied zu einem jungen Menschen. Diese Schlacken machen sich äußerlich bemerkbar durch schlaffes Gewebe, Fettablagerungen, Falten (hier kommt die Dehydration hinzu) und Hautunreinheiten.

Im Körper vollzieht sich täglich (besser gesagt jede Sekunde) der unsichtbare Wandel von lebendigen in tote Substanzen. Unsere lebendigen körpereigenen Mineralstoff-Speicher, die Basis unserer Gesundheit und Schönheit, werden in saure Salze oder Schlacken verwandelt, welche die biologische Grundlage für Alterung und jede Art der Zivilisationskrankheit sind1. Das passiert vorwiegend aufgrund unserer Nahrung, die in den meisten Fällen sauer verstoffwechselt wird. Eine Säure ist aggressiv, sie verursacht Korrosion. Vielleicht haben Sie schon erlebt wie ein Tropfen Schwefelsäure aus einer Autobatterie ein Loch in Ihr Hemd gebrannt hat. Wir haben ähnliche Säuren in Tausenden von Kombinationen in unserem Körper. Vereinfacht gesagt, aufgrund der Tatsache das wir unseren Körper Dinge zuführen, die da eigentlich nicht hinein gehören. Wie zum Beispiel Kaffee, Zucker, Alkohol, Weißmehl, Schokolade, Fleisch um nur einige Wenige zu nennen.

Die gute Nachricht ist, das wir die Geschwindigkeit dieses Prozesses (der Alterung und des körperlichen Verfalls) tatsächlich selbst in der Hand haben. Sie werden vielleicht Zweifel haben und sich Fragen warum dann alle Menschen über 70 so ziemlich gleich alt aussehen? Die Antwort ist eindeutig – weil wir alle dieselben Fehler machen. Wenn Sie sich einmal die Photos von Hundertjährigen Bewohnern des Hunzatals (Himalaya) ansehen, können Sie den Unterschied erkennen, zwischen uns und diesen Menschen, die eine natürliche, gottgegebene Lebensweise verfolgen.

Im Grunde ist das der Unterschied zwischen einer Zivilisation und einer Kultur. Eine Zivilisation entsteht aus der Suggestion von Notwendigkeiten, während eine Kultur auf Basis von Co-Kreation, miteinander und mit den Kräften der Natur und des Kosmos beruht. In einer Zivilisation ernähren wir uns von Produkten einer Industrie (die sich zwar Lebensmittelindustrie nennt, aber deren Produkte den Namen Lebensmittel selten verdient haben), die auf Basis von wirtschaftlichen Erwägungen produziert werden, während die glücklichen Kulturmenschen Ihre Nahrung eigenhändig anbauen, und Sie mit Liebe und unter Berücksichtigung kosmischer und spiritueller Gegebenheiten zu wertvollen göttlichen Gaben des Lebens werden.

Wie wir spätestens nach der Forschung von Prof. F.A. Popp und Masuro Emoto wissen, ist Nahrung mehr als nur physischer Nährstoff; es ist lebendige Information die im Körper eine Energie der Regeneration und Lebendigkeit entstehen lässt (oder im Falle der Zivilisationskost die Information der Degeneration die sich dann in Übersäuerung und Verschlackung – eben vorzeitiger Alterung – ausdrückt). Die Pflanze speichert all jene Informationen die Ihr durch die Umwelt und Interaktion mit den Menschen zukommen. Können Sie sich vorstellen, was es für einen Unterschied macht, ob diese Pflanze teil einer Monokultur ist, oder ob Sie die Möglichkeit hat mit anderen Pflanzen im Austausch zu stehen (Mischkultur, Permakultur). Beziehungsweise, ob die Pflanze in einer Umgebung der Liebe aufwächst, oder als lebloses Produkt einer kommerziellen landwirtschaftlichen Organisation? Ganz zu schweigen von der Bearbeitung mit Chemikalien und Kunstdünger, die Sie bei konventionellem Anbau durchläuft. Wir essen Information und unsere Zellen reagieren darauf – mit Leben oder mit Tod! Dies sind natürlich langfristige Prozesse, die sich nicht unmittelbar bemerkbar machen, sondern erst im Laufe von Jahren.

Wenn wir auch in unseren Breiten kaum jemals in den Genuss von Lebensmitteln kommen werden, wie sie in solch naturbelassenen Orten wie dem Hunzatal im Himalaya vorkommen, so können wir doch einige Dinge selbst in die Hand nehmen, die unseren Alterungsprozess verlangsamen.

Wie ich in meinem Buch „Lebensprozesse – die universellen Gesetze der Gesundheit und Langlebigkeit“ (erschienen im Via Nova Verlag) erläutere, verläuft die Ursache des Alterungsprozesses (als auch die Ursache von Zivilisationskrankheiten) auf 3 Ebenen:

  1. die Ebene der Materie, welche sich im Biochemismus des Körpers ausdrückt, der vor allem nicht übersäuert sein darf (alle Zivilisationskrankheiten entstehen nur in einem übersäuerten biologischen Terrain). Diese Ebene ist vor allem von der Ernährung beeinflusst.

  2. die energetische Ebene. Sie bezieht sich auf die organisierende Lebensenergie (die in China „Qi“ und in Indien „Prana“ genannt wird), welche alle zellulären Prozesse steuert. Auf dieser Ebene muss vor allen Dingen unser Lebensumfeld (z. B. die elektromagnetischen und geopathischen Störfelder in unserer Lebensumgebung, unserem Haus) berücksichtigt werden.

  3. die seelische Ebene, welche oft durch Traumen oder Karma aus früheren Leben belastet ist. Das Unterbewusstsein der meisten erwachsenen Menschen ist oft mit viel „Unrat“ belastet, welcher die Funktionen der Chakren und Meridiane beeinträchtigt, und damit auch die Funktionen der verschiedenen Organe. Diese belastenden Faktoren müssen durch geeignete Techniken aufgelöst werden.

Der erste Schritt, ist sicherlich all jene Genussmittel wegzulassen, die uns Schaden zufügen, wie oben erwähnt: Kaffee, Zucker, schwarzen Tee, Alkohol, Weißmehl, Schokolade und Fleisch. Weiterhin sollten wir versuchen, nur biologische (am besten aus veganer, biologisch-dynamischer oder Homa Landwirtschaft) Lebensmittel zu konsumieren. Entschlackung sollte täglich und saisonal durchgeführt werden. Auf täglicher Basis können zum Beispiel Produkte, wie die von P. Jentschura angewandt werden, und außerdem reichliche Verwendung von Rohkost (je nach individueller Konstitution und Jahreszeit). Auf saisonaler Basis hat sich das Fasten seit Jahrtausenden bewährt. Entgegen unserer allgemeinen Gewohnheit sollte Getreide nur gekeimt oder fermentiert gegessen werden, da sekundäre Pflanzenstoffe wie Phytinsäure sonst langfristig zu Problemen im Mineralstoffhaushalt führen. Der Keimprozess scheint sehr wichtig beim Verzehr von Getreide zu sein, da dieser erst die schädlichen Aflatoxine (die leider aufgrund der Lagerungsbedingungen grundsätzlich bei Getreide und Nüssen immer vorhanden sind) zerstört.

Diejenigen unter uns, die Land besitzen, können noch einen bedeutenden Schritt weitergehen und versuchen ein kleines ökologisches Paradies entstehen zu lassen – ein Paradies, das sie und ihre Familie ernährt (siehe auch Familienlandsitze nach „Anastasia“, von Autor Vladimir Megre). Dies kann auf Basis von Permakultur und mit Hilfe der Kommunikation mit den Elementarwesen (wie in Findhorn und Perelandra) geschehen. Die Anbaumethode mit Homa Methoden2 wird ihren Pflanzen zusätzlich Energie und Gesundheit geben. Kein Gemüse kann es mit dem aufnehmen, das Sie selbst mit Hilfe dieser regenerativen und ganzheitlichen Methoden angebaut haben. Probieren Sie es, bleiben Sie dabei und Sie werden sehen, wie sich ihr Körper innerlich reinigt und verjüngt. Wenn man die von mir beschriebenen Grundsätze der Lebensprozesse3 einhält, kann der Körper sich soweit reinigen, das man sensitiver für Toxine und degenerative Prozesse wird. Der Körper kommt dann in einen Zustand der makellosen Gesundheit, der bei uns im Westen normalerweise nie erreicht wird. In solch einem Zustand wird er für jeden Prozess der Degeneration klare Signale aussenden. Das heißt, dass es zu schwerwiegenden Krankheiten im Grunde nicht mehr kommen kann, weil der perfekt gesunde und gereinigte Organismus bereits viele Jahre vor dem Ausbruch eines Symptoms subtile Signale für degenerative Prozesse aussendet, die wir dann berücksichtigen und harmonisieren können. Normalerweise können wir diese Signale nicht wahrnehmen, da unsere Körper sich in einem Zustand der dauernden Überlastung mit Toxinen, Parasiten, Säuren und künstlich erzeugter Strahlung befinden.

Ernährung ist also der erste wichtige Schritt um unser volles Potential eines langen, krankheitsfreien Lebens zu verwirklichen. Ebenso wichtig für die Umkehr des Alterungsprozesses (und die Vermeidung jeglicher Zivilisationskrankheiten), ist allerdings die Harmonisierung unseres Lebensraumes und die Harmonie in unserem Seelenleben (siehe oben). Wichtig zu verstehen ist, das wir offene Systeme sind, d.h., dass Energie und Schwingungen einen direkten Einfluss auf die Gesundheit unsererrperzellen haben. Die elektromagnetischen Belastungen denen wir ausgesetzt sind fördern zelluläre Degeneration und vorzeitige Alterung, und müssen somit als weiterer Hauptfaktor für Zivilisationskrankheiten betrachtet werden. Zum Glück gibt es auch Lösungen für dieses Problem, auf die ich in meinem Buch im Detail eingehe.

Bitte nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf, wenn Sie einen Ganztageskurs oder Abendvortrag über Lebensprozesse (Ernährung, Umkehr des Alterungsprozesses, Harmonisierung des Lebensraums) organisieren wollen – ich reise oft und gebe Vorträge zu diesem Thema.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte meine Webseiten www.lebensprozesse.org und www.frankalbrecht.eu (deutsche Webseiten und Onlineshop) oder kontaktieren Sie mich unter [email protected]

Frank Albrecht ist Autor des Buches „Lebensprozesse – die universellen Gesetze der Gesundheit und Langlebigkeit“ das beim Via Nova Verlag erschienen ist. In Deutschland aufgewachsen, lebte er von 2000 bis 2015 in Irland. Er arbeitet als ganzheitlicher Forscher, Wellness Coach, Autor, Feng Shui- und Ernährungsberater, Rutengänger, Seminarleiter und ganzheitlicher Pädagoge. Durch spirituelle und biophysikalische Forschungen und Studien, die von einem Prozess der inneren spirituellen Transformation begleitet waren, erhielt Frank Albrecht tiefe Einsichten in die bio-chemischen, bio-physischen und spirituellen Zusammenhänge von Gesundheit und Krankheit. Sein Wissen gibt er in Einzelberatungen, Vorträgen und Seminaren weiter.

1Siehe „Gesundheit durch Entschlackung“ von P. Jentschura und J. Lohkämper

3 „Lebensprozesse – die universellen Gesetze der Gesundheit und Langlebigkeit“ (erschienen im Via Nova Verlag)

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pagePin on PinterestIt's only fair to share...